Thermografie für Privat und Gewerbe
Erkennung thermischer Mängel
Vorbeugender Brandschutz
Leckageortung
Prüfung an Betonkernaktivierungen
SÖFFGE
THERMOGRAFIE
GMBH

Anwendungsgebiete - Luft-Wind

Luft- und Winddichtheitsprüfungen ...
... prüfen, ob der Bauherr wirklich das Haus bekam, für das er zahlte
... was die (nicht sichtbare) Qualität der Ausführung im Bezug auf Anforderungen der Wärmeschutzverordnung im Hinblick auf definierte Luft- und Winddichtheit der Gebäudehülle betrifft.

Durch undichte Anschlußbereiche könnte kühle Außenluft in das Gebäude gelangen, energieverschwendend, jedoch ungefährlich! Aber: durch eben diese Bereiche kann ebenso erwärmte Raumluft nach außen gelangen. Ärgerlich, energieverschwendend, aber gefährlich, denn auf ihrem Weg nach draußen kühlt diese Luft ab: Da mit sinkender Temperatur auch die Fähigkeit der Feuchtigkeitsaufnahme sinkt, fällt Kondenswasser aus.
Wo? An der gefährlichsten, sensibelsten Stelle, die Ihr Haus dafür zu bieten hat: in der Wärmedämmung. Hier eingetretene Feuchtigkeit wird aus der Wärmedämmung nicht wieder abgeführt.

Die Zeitbombe tickt: Bei feuchter Wärmedämmung nimmt das Dämmverhalten ab. Je weiter diese Entwicklung geht, desto kühler werden die Innenwandbereiche. Nach einiger Zeit (kann schon mal die Gewährleistungsfrist "überrunden") ist die Katastrophe da. Sie hat auch einen Namen: Taupunkt-Unterschreitung.

Das Wärmedämmverhalten der Außenwand ist so stark reduziert, daß sich auch trotzt gewissenhaftester Beheizung und Lüftung ständig weiteres Kondensat auf der Innenwandoberfläche absetzt.

Diese Entwicklungen kann durchaus als Chaos oder Gau für's Haus bezeichnet werden: Feuchtigkeitsbildung auf den inneren Wandoberflächen, Schimmelbildung, Pilzsporen sind auf der Anreise, ... und Schwamm, manchal der Todesstoß für die Immobilie.

Das können wir frühzeitig verhindern.

Wir führen in Ihrem Haus das Druckdifferenz-Verfahren, bekannt auch als BlowerDoor-Verfahren, in Kombination mit thermografischen Messungen durch. Das heißt: mit Hilfe der BlowerDoor, einem starken Ventilator in einer luftdichten Folie, eingesetzt in die Tür- oder Fensterzarge des Hauses. Die BlowerDoor erzeugt einen definierten Luftunterdruck in der Gebäudehülle, der eine Windbeaufschlagung von ca. Windstärke 5 (aus allen Richtungen!) simuliert. Durch vorhandene Leckagen strömt kühle Außenluft ins Gebäudeinnere, um dem Unterdruck entgegenzuwirken. Die kühle einströmende Luft wird durch die Thermografie überall dort als Außenluft identifiziert, wo sie Innenwandoberflächen abkühlt.

Abkühlen der Innenwandoberfläche kann drei Gründe haben:
... die nachströmende Luft streicht über Wandoberflächen:
die Ursache: beeinträchtigte Luftdichtheit

... sie streicht durch Dämmung, Zwischenwände und Decken und kühlt die Oberfläche indirekt:
die Ursache: beeinträchtigte Winddichtheit

... trotzt intakter Luft- und Winddichtheit:
die Ursache: beeinträchtigtes Wärmedämmverhalten

>> Beispiel 1

Das Fenster in der Fassade dieses Neubaus sieht optisch völlig normal aus.

 

In der Unterdruckphase zeigt die Thermografie sehr deutlich, wo einströmende Kaltluft – zwischen Rahmen und Fensterflügel – die raumseitigen Oberflächen stark abkühlt.

 

Die im Verlauf der weißen Linien im Wärmebild (L03, L04 und L05) ermittelten Oberflächentemperaturen liefern exakte Informationen darüber, wie intensiv die einströmende Außenluft raumseitige Oberflächen abkühlt.

>> Beispiel 2


Das Dachfenster im Bad des untersuchten Wohnhauses zeigt optisch keinerlei Grund zur Sorge.

In der Unterdruckphase zeigt die Thermografie das genaue Gegenteil des optischen Eindrucks:

Kaltluft gelangt wegen des bestehenden Mangels an der winddichten Ebene der Gebäudehülle in den Fassaden- bzw. Dachaufbau und kühlt die raumseitigen Oberflächen sowie das Dachfensterelement selbst stark aus. Die hier ermittelten niedrigsten Oberflächentemperaturen unterschreiten die vorhandene Raumlufttemperatur von 21,5 °C um maximal 10,9 °C. Starker Kondensatniederschlag mit der Gefahr nachfolgender Schimmelbildung ist in diesem Bereich vorprogrammiert.

Den drastischen Temperaturabfall der raumseitigen Oberflächen stellt die Profildarstellung ernüchtern deutlich dar.



SÖFFGE
THERMOGRAFIE GMBH

Hammer Deich 26-34
D-20537 Hamburg

Fon (+49) (0)40 / 851 2222
Mobil (+49) (0)172 / 851 2222
Fax (+49) (0)40 / 856 948

E-Mail: info@soeffge.com

Mein Profil bei Xing Mein Profil bei Xing


created by - sehstrand -